Neue Zürich Autoversicherung: Schutz ohne Prämienstufen

09. Mai 2016 in News

Die Schweizer Zürich Versicherungs-Gesellschaft  bietet seit Februar dieses Jahres Autoversicherungen ohne eine Prämienerhöhung bei Unfällen an. Fährt man lange Zeit unfallfrei, wird das aber weiterhin belohnt. So senkt der Versicherer bei andauernder Unfallfreiheit eines Versicherten den Selbstbehalt. Wer länger unfallfrei bleibt, muss dadurch bei einem Unfall weniger selbst zahlen als derjenige, der bereits in einen Unfall verwickelt worden ist.

Sechs Jahren Unfallfreiheit senken den Selbstbehalt auf 0

Der Selbstbehalt startet bei der Zürich Autoversicherung in der Regel mit 1.000 Franken. Fährt der Versicherte drei Jahre lang unfallfrei, reduziert er sich um 500 Franken und nach weiteren drei Jahren um weitere 500 Franken. Kommt es dann zu einem Unfall, zahlt der verunfallte Autofahrer nichts. Der Selbstbehalt steigt anschliessend allerdings wieder auf 1.000 Franken. „Das bisherige System ist kompliziert und unnötig. Zudem haben 99 Prozent unserer Kunden sowieso einen Bonusschutz-Zusatz in ihrer Police“, wurde Franco Tonozzi, Medienchef der Zürich Schweiz, Ende Januar 2016 im Artikel „Unfallfrei fahren! Lohnt sich das noch?“ der Zeitung Blick zitiert.

Was bietet die Zürich Autoversicherung?

Die Zürich Autoversicherung besteht aus der obligatorischen „Autohaftpflicht“ sowie aus den Bausteinen Kollisionskasko und Teilkasko, die zusammen einen Schutz wie bei einer Vollkasko ergeben. Zürich bietet im Rahmen der Kollisionskasko 100% Neuwert­ent­schädigung im ersten Betriebsjahr sowie nach drei schadenfreien Jahren eine Prämien-Rückerstattung von 10%. Bei der obligatorischen Haftpflicht liegt die Versicherungssumme bei maximal 100 Millionen Franken pro Ereignis.

Ein Schutz des Fahrzeugs bei Diebstahl, Feuer und Elementarschäden ist aufgrund des Teilkasko-Bausteins Bestandteil der Zürich Autoversicherung. Ebenso ist das Fahrzeug bei Schäden durch eine Kollision mit Tieren, durch Bisse von Mardern und anderen Nagern sowie durch Vandalismus geschützt.

Help-Point-Dienstleistungen und wählbare Optionen

Zur Zürich Autoversicherung gehören auch die sogenannten Help-Point-Dienstleistungen, die den Versicherten im Schadensfall unterstützen. Dadurch kann man seinen Schadensfall rund um die Uhr telefonisch oder online melden. Zürich bietet darüber hinaus eine lebenslange Garantie gemäss Garantiepass und stellt die Mobilität des Versicherten mit einem ÖV-Billet oder Ersatzwagen sicher, falls dessen Auto durch einen Schadensfall nicht funktionsfähig ist.

Neben den bisher genannten Leistungen gibt es bei der Zürich Autoversicherung diverse Optionen, die man den Standard-Leistungen hinzufügen kann. Zu diesen optional wählbaren Bausteinen gehören die Pannenhilfen „Schweiz/FL“ und „Europa“. Entscheidet man sich für sie, übernimmt Zürich im jeweiligen Gültigkeitsgebiet der Versicherung dann unter anderem „die Organisation und die Kosten der Pannenhilfe vor Ort inklusive Ersatz von Kleinteilen“ und die „Abschlepp- sowie Bergungskosten des Fahrzeugs“.

Optionen bei der Teilkasko in der Zürich Autoversicherung sind die Bausteine Parkschaden oder Parkschaden PLUS, Glas Plus und „mitgeführte Sachen“. Während die Parkschaden-Bausteine bei Schäden durch unbekannte Fahrzeuge oder Personen am parkenden Auto greifen, zahlt Glas PLUS bei sämtlichen „Bruchschäden an Fahrzeugteilen aus Glas oder aus Materialien, die als Glasersatz dienen (z.B. Plexiglas)“.

Zu den mitgeführten Sachen, die im dritten Baustein versichert sind, gehören unter anderem Smartphones, Tablets und Navigationsgeräte. Bei der Kollisionskasko und der obligatorischen Haftpflicht ist jeweils ein Grobfahrlässigkeitsschutz eine Option. Integriert der Versicherer diese Option in seinen Versicherungsschutz, verzichtet Zürich bei vielen grobfahrlässigen Handlungen auf Leistungskürzungen.

Schlagwörter: , , ,


Kommentare sind geschlossen.