Kollisionskasko / Vollkasko

Tipps und Erklärungen zur Kollisionskaskoversicherung und Vollkaskoversicherung

In der Schweiz ist für Ihr Fahrzeug nur eine Motorfahrzeughaftplichtversicherung obligatorisch. Alle anderen Versicherungen können Sie auf freiwilliger Basis abschliessen. Dabei lohnt es sich natürlich, gewisse Zusatzversicherungen abzuschliessen. Zwei mögliche Versicherungen sind die Kollisions- und die Vollkasko.

Kollisionskasko

Der Abschluss einer Kollisionskasko ist für Sie freiwillig. Die Kollisionskasko deckt dabei Schäden, die Sie an Ihrem Auto selbst verursacht haben. Ob die Versicherung für Sie nötig ist, hängt von verschiedenen Faktoren. Selbst verursachte Schäden am Auto treten schneller auf, als Sie denken. Und die Reparatur kann schnell einmal mehrere Hundert, wenn nicht Tausende Franken kosten. Natürlich entstehen diese Kosten nur, wenn Sie den Schaden reparieren lassen wollen. Doch wenn Sie ein neues Fahrzeug besitzen, ist es vorteilhaft, wenn Sie eine Kollisionskasko abschliessen. Bei Leasingfahrzeugen ist die Kollisionskasko obligatorisch.

Tipps

  • Vergleichen Sie die Angebote verschiedener Versicherungen, da die Leistungen und Kosten der einzelnen Gesellschaften stark variieren.
  • Schliessen Sie eine Vollkaskoversicherung immer mit Zeitwertzusatz ab.
  • Prüfen Sie, ob es örtliche Beschränkungen in der Geltung der Versicherung gibt.
Benötigen Sie weitere Informationen zum Thema Kollisions- oder Vollkasko? Gerne beraten wir Sie kompetent. Nutzen Sie auch die Gelegenheit, und bestellen Sie noch heute eine unverbindliche Offerte.

Vollkasko

Die Vollkaskoversicherung setzt sich der Haftpflicht-, der Teilkasko- und der Kollisionskaskoversicherung zusammen. Allerdings ist die Begriffsabgrenzung nicht genau definiert, da die Kollisionskaskoversicherung bei vielen Versicherungsgesellschaften schon als Vollkaskoversicherung bezeichnet wird. Rein begrifflich sind es zwei Versicherungen, welche die Vollkaskoversicherung bilden.

Prämien

Die Prämien einer Vollkaskoversicherung setzen sich aus der Tarifgruppe des Fahrzeuges, den unfallfreien Jahren und dem Wohnort des Versicherungsnehmers zusammen. Die Höhe der Prämie kann ebenfalls durch die Kilometerleistung, der Abstellort des Fahrzeugs und durch das Alter des Fahrers abhängig sein.

Rundumschutz mit der Vollkaskoversicherung

Wann ist eine Vollkasko-Versicherung sinnvoll?

Genau wie die Teilkaskoversicherung ist auch die Vollkasko für Sie eine freiwillige Versicherung. Sie deckt die eigenen Schäden am Fahrzeug ab. Die Vollkaskoversicherung eignet sich vor allem für Neufahrzeuge und für Fahrzeuge mit hohem Wert. Haben Sie eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen, sind Sie zusätzlich gegen Vandalismus und gegen andere Schäden am eigenen Fahrzeug versichert. Als Vandalismus bezeichnet man einen Schaden, der mutwillig durch Dritte begangen wurde. Dies können Schäden sein, die Sie als Fahrzeugeigentümer an Ihrem eigenen Fahrzeug verursacht haben. Aber es gibt auch Ausnahmen. Schäden, die aus grobfahrlässiger Handlung, Alkoholkonsum und Drogenmissbrauch entstehen, sind von der Vollkasko nicht gedeckt.

Nationaler Garantiefonds

Im Gegensatz zu anderen Ländern, bei denen die Autoversicherung ähnlich aufgebaut ist, gibt es in der Schweiz eine Besonderheit bei der Vollkaskoversicherung: den Nationalen Garantiefonds. Aus diesem Fonds, den die Autoversicherungen anbieten, werden Zahlungen geleistet, falls ein Schadenverursacher unvermittelbar ist. Aus dem Fonds werden aber auch Zahlungen geleistet, wenn jemand einen Schaden verursacht, der versichert sein müsste, dies aber nicht ist. Beispielsweise kann Ihnen jemand an Ihrem Auto einen Schaden zufügen, der eine obligatorische Haftplichtversicherung haben müsste, diese aber wegen Zahlungsunfähigkeit nicht berappen kann.